VITA Thomas Frankenbach

Die klare Erkenntnis von Thomas Frankenbach:

Die Eine, für alle Menschen geltende, optimale Ernährungsform gibt es nicht. Jedoch kann jeder Mensch seine individuell passende Ernährungsform finden. Thomas Frankenbach ist wissenschaftlicher Leiter der Akademie für Somatische Intelligenz. Zudem leitet er den Fachbereich Ernährung und Bewegung in einer Klinik für Verhaltensmedizin. In mehr als 15 Jahren Forschung und im ständigen Austausch mit seinen Patienten hat er herausgefunden, dass die Ernährungsbedürfnisse von Menschen mitunter stark voneinander abweichen.

Sowohl in Bezug auf Nährstoffe, als auch auf deren Menge und den Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme. Genetische Voraussetzungen sowie die individuelle Lebenssituation bedingen, dass Nahrung, die dem Einen gut tut, beim Anderen die Ursache für gesundheitliche Probleme sein kann. Basierend auf dieser Erkenntnis und seiner langjährigen Erfahrung hat Thomas Frankenbach eine Ernährungsmethode entwickelt, die es Menschen ermöglicht, über das Erkennen spezifischer Körpersignale ihre eigenen Ernährungsbedürfnisse herauszufinden und zu erfüllen. Die günstigen Auswirkungen der Somatische Intelligenz (SI)- Methode können sich vielfältig an Psyche und Körper zeigen.

Vita kompakt

Thomas Frankenbach, geboren 1973, hat Ernährungs­wissenschaften sowie Psychosoziale, Integrative und Komplementäre Gesundheits­wissenschaften in Fulda und in Graz studiert.

Es folgten Ausbildungen in Psychotherapie, Körperpsycho­therapie, Entspannungs- und Stressbewältigungs­verfahren sowie Ernährungsberatung.

Seit mehr als zehn Jahren leitet er den Fachbereich Ernährung und Bewegung in einer der traditions­reichsten Kliniken für Reha-Medizin in Deutschland und ist Wissenschaftlicher Leiter der Akademie für Somatische Intelligenz.

Neben seiner klinischen Arbeit hat er an mehreren Forschungs­­­arbeiten mitgewirkt und schreibt regelmäßig für verschiedene Fachzeitschriften.

Als Lehrbeauftragter, Seminarleiter und Vortragender ist er zudem in Europa und in den USA an Hochschulen und Ausbildungs­akademien tätig.

Basierend auf seiner Sichtweise vom Menschen als einer Leib-Seele-Einheit, ist Thomas der Entwickler der Somatische Intelligenz-Methode, einer körper­therapeutischen Methode, die Menschen hilft, ihr natürliches Ernährungs­­verhalten wieder zu finden und die Signale des Körpers beim Essen wieder spüren und für sich nutzen zu lernen.

Thomas ist Karate-Meister und berät mit seinem psycho­logischen und körper­therapeutischen Ansatz Führungskräfte und Spitzensportler in Körperwahrnehmung und Körpersprache.

Sein Buch “Somatische Intelligenz – Hören, was der Körper braucht” ist ein Longseller.

Timeline

2019

Buchveröffentlichung “Natürlich entsäuern – Die Säure-Basen-Balance wiederherstellen und gesund werden”. Riva Verlag.

2017

Buchveröffentlichung “Geistig fit in Schule, Beruf und Alltag: Geistige und körperliche Maßnahmen zur Förderung der mentalen Fitness im Leben ab Schulbeginn”. Ein wissenschaftlich fundierter Sammelband der Mehlhorn Stiftung, Leipzig, zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten Pädagogik und Kreativitätsförderung. Herausgeber: Siegfried Lehrl, Günter Wagner und Elmar Gäßel, Kopaed- Verlag, München.

2016

Gründung der Akademie für Somatische Intelligenz und Start der Ausbildung zum zertifizierten Trainer für Somatische Intelligenz/SI-Trainer.

Buchveröffentlichung “Gesund durchs Leben” als Mitautor, Herausgeber: Georg Sedlmaier, Internationale Interessengemeinschaft für Gesunde Lebensmittel IGFÜR, Fulda.

2015

Buchveröffentlichung “Schlank Sein – Idealgewicht durch Somatische Intelligenz”, Koha-Verlag, Burgrain

2014

Buchveröffentlichung “Somatische Intelligenz – Hören, was der Körper braucht”, Koha-Verlag, Burgrain.

2013

Wissenschaftliche Buchveröffentlichung “Gesundheitszwänge” als Mitautor, Herausgeber: Christoph Klotter und Hans- Wolfgang Hoefert, Pabst Science Publishers, Lengerich.

Ausbildung zum Kursleiter für Autogenes Training, Yoga Vidya, Oberlahr.

2012

Ausbildung in Psychotherapie (Integrative Gestalttherapie), Eichgrund Institut, Groß Umstadt.

Buchveröffentlichung “Warum Läufer beharrlich sind und Surfer das Leben geniessen”, Koha-Verlag, Burgrain. Fragestellung: Gibt es psychologische Gründe, die uns darin beeinflussen, welche Sportart wir ausführen? Ein Buch, das die uns oft als zufällig erscheinende Wahl des eigenen Sports aus einer tiefenpsychologischen Sicht erklärt. Frankenbach, T., Mesenholl, E.: Traditionelle Europäische Medizin- Zusammenhänge zwischen diätetischen und psychosozialen Aspekten bei alternativen Ernährungsformen im deutschsprachigen Raum. Proceedings of the German Nutrition Society. Vol. 14 Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Bonn.

2011

Erreichung des Viertelfinals Karate Weltmeisterschaft Version WKC, Cadiz, Spanien.

Europacup-Sieger Karate nach Version WMAO, Frankfurt am Main.

Deutscher Meister Karate nach Version WFMC, Herborn.

2010

Berufung in den Deutschen Nationalkader der World Karate and Kickboxing Council WKC.

Deutscher Vizemeister Karate.

Beginn der Beratertätigkeit für internationale Spitzensportler im Amateur- und Profibereich in den Bereichen Fitness, Ernährung, Stressbewältigung und Schulung der Körperintelligenz.

2007

Wissenschaftl. Buchveröffentlichung “Vegetarier in Deutschland”, Scripta Mercaturae-Verlag, St. Katharinen. Eine Betrachtung von Gründen für eine vegetarische Lebensweise unter Berücksichtigung medizinischer, ernährungswissenschaftlicher und psychologischer Aspekte.

Prüfungsbeirat für die Ausbildung zum staatlich examinierten Kranken- und Altenpfleger an der Fachschule für Pflegeberufe, Fulda.

Beginn Zweitprüfer- Amt von Diplomanden und Bachelorkandidaten am Fachbereich Oecotrophologie der Hochschule Fulda.

Frankenbach, T., Walter, J., Hentsch, S., Baldrich, I.: Auswirkungen eines reinen Rohobstfrühstücks auf die Körperzusammensetzung bei Übergewicht. Proceedings of the German Nutrition Society. Vol. 9 (2007), S. 84f. Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Bonn.

2006

Studium der Psychosozialen, Integrativen und Komplementären Gesundheitswissenschaften, Interuniversitäres Kolleg, Graz. Absolviert als Dipl. HSc. 2009 und MSc. HSc. 2010.

Erste Entwicklungsstufe der Somatische Intelligenz – Methode und Einbindung dieser in die klinische Arbeit mit Ernährungs- und verhaltensmedizinischen Patienten.

Veröffentlichung der zweiten wissenschaftlichen Arbeit und Vorstellung der selbigen auf dem Internationalen Wissenschaftlichen Jahreskongres der Deutschen Gesellschaft für Ernährung am der Christian Albrechts Universität Kiel. Titel: Frankenbach, T., Walter, J., Böck, M.: Einfluss einer Ernährung nach Vollwertrichtlinien in Kombination mit einem Bewegungsprogramm auf die Körperzusammen­setzung. Proceedings of the German Nutrition Society. Vol. 8 (2006), S. 41f. Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Bonn.

2005

Weiterbildung Ernährungsberatung, Verband Deutscher Oecotrophologen, Bonn.

Fachbereichsleitung Ernährung und Bewegung, Reha-Klinik Dr. Wüsthofen, Bad Salzschlirf.

Beginn Mitgliedschaft in der Internationalen Interessengemeinschaft für Gesunde Lebensmittel IGFÜR.

Veröffentlichung der ersten wissenschaftlichen Arbeit und Vorstellung der selbigen auf dem Internationalen Wissenschaftlichen Jahreskongres der Deutschen Gesellschaft für Ernährung am der Christian Albrechts Universität Kiel. Titel: Vegetarier in Deutschland: Diätetische, historische und soziologische Aspekte.

Frankenbach, T., Klotter, C., Schröder, U.: Zur Ent­wicklungsgeschichte des Vegetarismus in Deutschland. Posterbeitrag zum 42. wissenschaftlichen Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Bonn.

2004

Lehrauftrag an der Internationalen Sommer Universität der Hochschule Fulda, Bereich Health.

Fester freier Dozent für Bio-Psycho-Soziale Gesundheitsthemen an der Fortbildungsakademie der Wirtschaft, Fulda.

Beginn achtjährige freie redaktionelle Mitarbeit beim Gesundheits- und Naturkostmagazin “Wandmaker aktuell“, Helmut Wandmaker Stiftung, Tellingstedt.

2002

Ausbildung zum Fitnesstrainer Deutsche Fitnesslehrer Vereinigung, Baunatal.

1999

Journalistisches Praktikum in der Redaktion Gesundheit und Ernährung, Fit for Fun-Magazin, Hamburg.

1997

Studium der Oecotrophologie (Ernährungswissenschaften), Hochschule Fulda. Absolviert 2002 als Dipl. oec. troph. (FH).

1996

Erste Anstellung als Fitness-, Kampfkunst- und Bewegungstrainer.

Erste Kursleitertätigkeit für Entspannungsverfahren

1993

Ausbildung zum staatlich examinierten Krankenpfleger, St. Vincenz- Krankenhaus, Limburg a. d. Lahn.

1988

Beginn des Studiums asiatischer und westlicher Bewegungssysteme sowie Körpertherapeutischer Verfahren (Karate, Autogenes Training, Meditation, Boxen, Quigong, Yoga sowie unterschiedlicher westlicher Embodiment- und Fitness- Trainingsmethoden).

Bekannt aus: