AKADEMIE


 

In 15 Jahren klinischer Arbeit hat Thomas Frankenbach eine Methode entwickelt, die es Menschen ermöglicht, die eigene Körperintelligenz als ihren wichtigsten Ernährungsberater wieder aufzuspüren und einzubeziehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Aus- und Weiterbildungsangebot richtet sich an

  • Therapeuten, die ihre angestammte Fachkompetenz um ein essentielles Thema im Bereich Ernährung erweitern wollen.
  • Fachkräfte aus den Bereichen Pädagogik, Nahrungsgewerbe, Sport und Fitness.
  • Menschen, die einen beruflichen, selbstständigen Neuanfang starten möchten.
  • diejenigen, die zu ihrem Beruf ein nebenberufliche Herausforderung suchen.
  • Menschen, die die SI- Methode für sich selbst erfahren, erlernen und anwenden wollen.

Somatische Intelligenz (SI):
Körpersignale verstehen als Schlüssel für gesundes Ernährungsverhalten


Die Ernährungsmethode nach Thomas Frankenbach unterscheidet sich grundlegend von den Sichtweisen der gängigen Ernährungslehren. Es geht dabei nicht um Kalorienzählen, Body Mass Index, Ernährungspyramide oder allgemein gültige Ernährungsregeln. Egal nach welcher Ernährungsform Sie sich gerade ernähren- ob vegan, Low Carb, Rohkost, Vollwert etc.- spielt bei der Si- Methode eher eine untergeordnete Rolle. Vielmehr geht es um die fundierte Entwicklung von Körperbewusstsein. Denn nachweislich liegt im Verstehen von Körpersignalen der Schlüssel zur Lösung von Ernährungsproblemen und zu einem gesunden Ernährungsverhalten.

thomas-frankenbach-zurueck-zu-natuerlichem-essverhalten
Probleme mit der Verdauung

SI ist eine pädagogische Methode, keine Diät


Die SI- Methode ist eine pädagogische Methode und beschäftigt sich mit dem Erkennen und Ändern von Gewohnheiten, die sich durch spezielle Signale der Sinnesorgane, des Nervensystems, durch Verdauungsbeschwerden, Schmerzen oder in Form von körperlichen und psychischen Funktionseinschränkungen äußern. Die SI- Methode beruht auf der über 15-jährigen Entwicklung und praktischen Erfahrung von Thomas Frankenbach.

Da es sich bei der SI- Methode um ein pädagogisches Konzept handelt, ist es nicht erforderlich, dass Sie spezielle Vorbildung im Bereich Ernährung mitbringen.

Fünf Tatsachen


Tatsache 1:

Individuelle Ernährungsbedürfnisse weichen oft stark voneinander ab

Genetische Voraussetzungen sowie die individuelle Lebenssituation bedingen, dass Nahrung, die dem einen Menschen gut tut, beim Anderen bereits die Ursache für gesundheitliche Probleme sein kann. Sowohl in Bezug auf die Nährstoffe, als auch auf deren Menge und den Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme.

Mit der Somatische Intelligenz- Methode ist es gelungen, eine systematische Trainingsmethode zu entwickeln, die es Menschen ermöglicht, über das Erkennen spezifischer Körpersignale ihre eigenen Ernährungsbedürfnisse herauszufinden und in Leichtigkeit zu erfüllen. Die günstigen Auswirkungen der Somatische Intelligenz (SI)- Methode können sich vielfältig an Psyche und Körper zeigen.

 

 

Tatsache 2:

Unglaublicher Weise spielt ein Mangel an Ernährungswissen bei Ernährungsproblemen kaum eine Rolle

Irrtümlicherweise wird aufgrund der herrschenden, diätetischen Betrachtungsweise die Aufnahme einer unpassenden Nahrung für die Ursache der meisten Ernährungsprobleme gehalten. Diese Sichtweise ist nach der SI- Methode nach Thomas Frankenbach eine Fehlbetrachtung, da sie aktuelle Erkenntnisse aus Psychologie, Nerven- und Hirnforschung nicht mit einbezieht. Denn auch die dauerhafte Aufnahme einer unpassenden Nahrung ist nur ein Symptom dafür, dass der betroffene Mensch nicht in der Lage ist, zu spüren, welche Nahrung er gerade wirklich und individuell benötigt- sowohl bezogen auf die Art der Nahrung, als auch auf deren Menge und den Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme.

Diese Fehlbetrachtung führte zu der allgemein anerkannten Handlungsweise, Menschen Ernährungsvorschriften zu machen. Diese Vorschriften führen jedoch- wissenschaftlich eindeutig belegbar- bei den meisten Menschen zu keiner Verbesserung, sondern verstärken die Probleme nur noch weiter. Aus Sicht der SI- Methode kann eine echte Lösung nur im systematischen Spürbar- Machen von Körpersignalen beim Essen liegen. Ein gesundes Verhältnis zum Essen und ein gesundes Ernährungsverhalten sind ohne die intensive Einbeziehung von Körpersignalen nicht möglich.

 

 

Tatsache 3:

Ernährungsprobleme basieren in 90 Prozent der Fälle auf einem Mangel an spezifischer Körperwahrnehmung

Über 15 Jahre Erfahrung in der klinischen Arbeit (Kardiologie, Enterologie, Orthopädie und Verhaltensmedizin) mit Ernährungspatienten, begleitet durch beständige Forschungsarbeit, konnten zeigen, dass selbst langjährige Ernährungspatienten und Diät- frustrierte Menschen bereits nach einer 60- minütigen Sitzung, in der an einer systematischen Schärfung der Sinne rund ums Essen gearbeitet wurde, eine deutliche Verbesserung ihrer Ernährungskompetenz und auch ihres Ernährungsverhaltens erfahren konnten.

 

 

Tatsache 4:

Die SI- Methode beweist ihre Wirksamkeit auch bei austherapierten Patienten

Über verblüffende Effekte wird bekannter Weise öfter erzählt. Bei der Somatische Intelligenz- Methode kann sich jeder Betroffene innerhalb von einer Sitzung von der Richtigkeit der obigen Aussagen überzeugen. Nicht länger dauert es nämlich, in einer Einzel- oder Gruppensitzung die für ein Ernährungsproblem maßgeblichen Ursachen zu finden und so dem Klienten eine echte Chance für eine dauerhafte Verhaltensänderung zu eröffnen. Die mittlerweile zahlreichen Erfahrungsberichte und die hohe Zufriedenheit von Anwendern der SI- Methode sprechen dabei für sich.

 

 

Tatsache 5:

Es geht um fast alle der heute am häufigsten auftretenden Ernährungsprobleme

Mittlerweile ist es wissenschaftlich belegt, dass eine Reihe gesundheitlicher Probleme durch eine individuell unpassende Nahrung hervorgerufen werden.

Dazu gehören zum Einen bereits länger bekannte Zusammenhänge zwischen falscher Ernährung und Stoffwechselstörungen wie

  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Gewichtsproblemen
  • Entzündungsproblemen
  • Störungen der Säure- Basen- Balance
  • und Störungen des Immunsystems.

Darüber hinaus konnten mittlerweile auch eindeutige Zusammenhänge zwischen unpassender Nahrung und nervlichen und psychischen Problemen wie

  • Burnout
  • Schmerzproblemen
  • Erschöpfungssymptomen
  • und Depressiven Themen

nachgewiesen werden.

Auch bei diesen Diagnosen können mit Hilfe der SI- Methode nach Frankenbach beachtliche Erfolge bewirkt werden.

Banner-Webseite-Buch-Portrait

Die Ausbildung zum Ernährungstrainer für Somatische Intelligenz (SI)


95 Prozent der Menschen, die mit der SI- Methode behandelt werden, gehen mit einer Verhaltensänderung oder einer deutlich gesteigerten Ernährungskompetenz nach Hause - und das ohne bevormundende Ernährungsempfehlungen oder einschränkende Diätpläne.

 

 

Einzigartiges Gesamtkonzept

Grundlage für die außerordentliche Wirksamkeit der SI- Methode ist die Erkenntnis, dass den allermeisten Fällen nicht ein Mangel an Ernährungswissen die Probleme mit verursacht, sondern eine eingeschränkte Körper- und Selbstwahrnehmung beim Essen. Dies führt dazu, dass Menschen ihren individuellen Sättigungspunkt viel zu spät wahrnehmen, Nahrung zu sich nehmen, die nicht zu ihren wirklichen Bedürfnissen passt, und ihr von Geburt an angelegtes Gespür für ihre natürlichen Ernährungsbedürfnisse verloren haben.
In unzähligen Fällen führt dieser Mangel an Empfindungen für die eigenen Bedürfnisse zu Ernährungs-, Gewichts- sowie zu anderen psychischen und körperlichen Gesundheitsproblemen.

 

 

Die Sprache des Körpers erlernen

Die SI- Methode nutzt die spezifischen Signale, die uns der Körper über das Nervensystem ständig vermittelt, um in Leichtigkeit und dauerhaft ein Ernährungsverhalten umzusetzen, welches die individuellen Bedürfnisse des Anwenders bestmöglich berücksichtigt. Beim Essen auf die Signale des Körpers zu hören klingt zunächst wie eine Selbstverständlichkeit, ist tatsächlich jedoch eine hohe Kunst, die sich systematisch erlernen lässt.

 

 

Die SI- Methode ist im Prinzip ein Metamodell, das sich auf alle Ernährungskonzepte anwenden lässt

Während die gängigen Ernährungslehren an der Nahrungsmittelauswahl ansetzen, behandelt die SI- Methode die Ursachen, die einer unpassenden Nahrungsauswahl zugrunde liegen, nämlich die eingeschränkte Wahrnehmung von spezifischen Körpersignalen.

 

 

Für zahlreiche berufliche Fachrichtungen und auch für Selbstanwender

Menschen mit Ernährungsproblemen sowie Berufsgruppen aller Fachrichtungen finden eine einheitliche, fachübergreifende Möglichkeit, um Ernährungsprobleme fundiert zu lösen.

 

 

 

 

Wie konnte in der Ernährungsmedizin solch ein Missverständnis entstehen?


Wenn Sie sich jetzt fragen, ob es möglich ist, dass diese Aussagen überhaupt seriös sind, können wir das gut verstehen. Würden Sie sich diese Frage nicht stellen, könnten Sie sich zu Recht Leichtgläubigkeit vorwerfen lassen. Der Grund dafür, dass selbst die unbestritten fortschrittliche Medizin über die der SI- Methode zugrunde liegenden Zusammenhänge nichts weiß, hat nichts mit schlechtem Ausbildungsstand oder Unfähigkeit von Ärzten, Ernährungsfachkräften, Trainern und Therapeuten zu tun. Es liegt daran, dass man keine Lösung finden kann, wenn man von falschen Voraussetzungen ausgeht und dementsprechend auch Ziele wählt, die das Problem nicht lösen können.

 

Herkömmliche Ernährungsberater, -Therapeuten und Trainer sind Spezialisten, die meist fast ausschließlich diätetisches Wissen angesammelt haben. Ihre Herangehensweise bei der Behandlung von Ernährungsthemen wird weder von ihnen selbst noch von anderen hinterfragt, da sie doch diejenigen sind, die es wissen müssen. Die wenigsten denken so frei, dass die Vermutung, die Ernährungsspezialisten seien schlichtweg fehlausgebildet, größeren Raum einnehmen könnte. Und doch wäre es die naheliegende, logische Erklärung dafür, dass trotz modernster Erkenntnisse von Medizin und Wissenschaft die Ernährungsprobleme in der Bevölkerung scheinbar unaufhaltsam zunehmen.

 

Da die Missachtung von Körpersignalen beim Essen, die uns eigentlich (wie ein Alarmsystem unseres Körpers) vor Schädigungen warnen sollen, zum großen Teil ein pädagogisch- psychologisches Problem ist, kann selbst ein hochqualifizierter und auf Diätetik und Lebensmittelchemie spezialisierter Professor dieses Problem oftmals nicht erkennen. Hierzu eine Original- Äußerung einer teilnehmenden Ernährungswissenschaftlerin: „Was wir in der Ausbildung lernen, hören wir zum ersten Mal.“ Und: „Wir haben gelernt, anhand Laborwerten, Verzehrprotokollen und Zufuhrempfehlungen zu arbeiten, aber damit können wir nicht erfassen, wie es um die Fähigkeit der Betroffenen steht, die eigenen Körpersignale wahr zu nehmen. Stattdessen blicken wir auf die Symptome. Die tatsächlichen Ursachen für die meisten Ernährungsprobleme, nämlich die verminderte Körperwahrnehmung, war deswegen bisher für uns nicht existent.“ In Zukunft ist es also nötig, das Wissen um das Neue Verständnis von Ernährungsverhalten zum Ausbildungsinhalt an den entsprechenden Berufsschulen und Universitäten zu machen.

 

Lassen Sie sich die Wirksamkeit dieser Therapie beweisen.


Lassen Sie sich von der Wahrheit der hier aufgestellten Behauptungen überzeugen. Oder beweisen Sie sich, dass an diesen ungewohnten, für manche vielleicht unglaublichen Behauptungen nichts Wahres dran sein kann. Aber bilden Sie sich ihre Meinung selbst, nachdem Sie sich informiert haben. Fragen Sie Absolventen unserer Ausbildung, schauen Sie sich die Originalaussagen unserer Workshop-, Vortrags- und Ausbildungsabsolventen auf unserer Internetseite an oder lassen Sie sich wegen Ihrer eigenen Ernährungsweise von einem der von uns ausgebildeten Therapeuten beraten und begleiten. Die Theorie, die Vorgehensweisen und die therapeutischen Ergebnisse, die seit über 15 Jahren immer wieder weiterentwickelt wurden und sich bewährt haben, können – und sollen – diskutiert werden.

 

Bisher konnten sie jedoch von Kritikern, die diese Erkenntnisse und Erfahrungen nicht nachvollziehen können, nicht widerlegt werden. Im Gegenteil: Teilnehmer an den Vorträgen und den Ausbildungen sind begeistert von der SI- Methode und der hohen Wirksamkeit, die sie in dieser Form nicht für möglich gehalten hätten.

 

Hören Sie in sich hinein: Prüfen Sie, ob Sie die momentan angewendeten herkömmlichen Vorgehensweisen mit all ihren Widersprüchen und ungenügenden Erfolgen wirklich als passend und richtig empfinden. Bringen Sie den Mut mit, vieles Gelernte vergessen zu können, was Sie im Bereich Ernährung an der Universität, in Ausbildungen, in Kursen oder Büchern gelernt haben. Egal ob Sie Arzt, Therapeut oder Trainer sind, oder, ob Sie die SI- Methode fundiert für sich selbst erlernen und anwenden möchten.
Lassen Sie sich überraschen!

Wir freuen uns auf Sie!

 

Somatische-Intelligenz-Buch

VISIONEN


Über 20 Millionen Menschen in Deutschland beschäftigen sich mit dem Thema gesunde Ernährung und Gewichtsreduzierung.

Wir möchten ein Trainernetzwerk mit Menschen aufbauen, denen es Freude bereitet Wissen zu vermitteln und anderen Menschen persönlich und beratend zur Seite zu stehen.

Als SI- Gruppen- Trainer können Sie wöchentliche Treffen oder Workshops zum Thema Somatische Intelligenz durchführen.

TERMINE

VORTRÄGE

WORKSHOPS

AUSBILDUNG